Tarifvertrag öffentlicher dienst ba

Die Gespräche sollen nach der Unterzeichnung des Tarifvertrags beginnen. 42.03 Im gegenseitigen Einvernehmen können die Parteien einen Mediator einsetzen, um eine Beschwerde im Zusammenhang mit Diskriminierung beizulegen. Die Auswahl des Mediators erfolgt einvernehmlich. 40.01 Auf Antrag eines Arbeitnehmers gibt der Arbeitgeber einen Arbeitshinweis auf einen künftigen Arbeitgeber dieses Arbeitnehmers an, in dem die Dauer der Diensttätigkeit, die Hauptaufgaben und Verantwortlichkeiten sowie die Erfüllung dieser Aufgaben angegeben sind. Die Anpassung der Arbeitskräfte (réaménagement des effectifs) – ist eine Situation, die auftritt, wenn der Kommissar beschließt, dass die Dienstleistungen eines oder mehrerer unbestimmter Arbeitnehmer aufgrund mangelnder Arbeit, der Einstellung einer Funktion, einer Verlagerung, bei der der Arbeitnehmer nicht umziehen möchte, oder einer alternativen Lieferinitiative nicht mehr über einen bestimmten Zeitpunkt hinaus benötigt werden. Wenn beide Parteien zustimmen, stimmen die Parteien der erneuten Eröffnung des Tarifvertrags zu, um den Tarifvertrag nur insoweit zu ändern, als der EWSP-Wortlaut enthalten ist, und nehmen daraus Folgeänderungen auf. Durch diesen Wiedereröffnungen sollen keine weiteren Elemente variiert werden – der einzige Zweck sind EWSP-bezogene Modifikationen. Das EWSP-Programm würde nur als Wiedereröffnung in die einschlägigen Tarifverträge aufgenommen. b) Die Maßnahme zur Unterstützung der Übergangsunterstützung (TSM) ist eine Barzahlung, die auf den Dienstjahren des Arbeitnehmers (siehe Anhang B) beruht, die an einen optierenden Arbeitnehmer geleistet werden. Der TSM wird auf Antrag des Arbeitnehmers in einem (1) oder zwei (2) Pauschalbeträgen über einen Zeitraum von höchstens zwei (2) Jahren gezahlt. Mitarbeiter, die sich für diese Option entscheiden, müssen zurücktreten, gelten jedoch als entlassungsfrei zum Zwecke der Abfindung.

Am 26. Mai 2019 unterzeichneten das Professional Institute of the Public Service of The Canada (PIPSC) und das Treasury Board of Canada Secretariat (TBS) eine Vereinbarung über die Unterstützung von Mitarbeiterwellness (siehe unten). c) Ein Arbeitnehmer ist berechtigt, während der gesamten Beschäftigungsdauer des Arbeitnehmers im öffentlichen Dienst zweimal nach den Jeweilsa) und b) dieser Klausel ohne Bezahlung für persönliche Bedürfnisse zu gehen. Die zweite Urlaubszeit nach jeder Unterklausel kann gewährt werden, sofern der Arbeitnehmer zehn (zehn) Jahre nach Ablauf der ersten Urlaubszeit gemäß der entsprechenden Unterklausel im öffentlichen Dienst geblieben ist.